Monthly archives "Juli 2016"

Why do teachers talk that much?!

Bin ich eine Quasseltante? Ich denke schon. Auf jeden Fall bestätigen das meine Schäfchen immer wieder. (Meine bessere Hälfte sowieso… wenn auch nicht immer im Positiven 😉 )

Ihr kennt das doch sicher, ihr seid in eurer Polestunde und die liebe Trainerin erklärt und erklärt und erklärt, dabei wollt ihr doch eigentlich einfach den Trick üben. Zwischendurch rutscht noch ein… oder doch eher zwei oder drei… Sprüche die „off Poletrick“ sind dazu. Wieso denn? Erklär den Trick und lass mich üben! Ehrlich? Nö! Sicher gibt es diverse Instruktorinnen, die nicht ganz so viel quasseln wie ich, ok, auch gut! Aber wieso das Alles? Ist das Ganze Absicht oder doch eher „Mädelstypischichmusswassagen“? In meinem Fall wohl eher etwas von Beidem!

Stellt euch vor, Ihr bekommt einen neuen Trick nur halbpatzig erklärt, oder sogar nur vorgezeigt. Wisst ihr dann genau was ihr tun sollt? Also JA, eine anständige Erklärung dauert etwas! Sie verhindert Unfälle und Verletzungen, denn genau das passiert, wenn ihr euch einfach an die Pole, den Hoop, oder andere Geräte wagt, ohne genau zu wissen, was ihr da eigentlich tut. Falscher Grip, Hand hält nicht mehr, ausgedreht und schon schmerzt die Schulter. Natürlich stehen die Instruktoren dabei, supporten was das Zeug hält, richten ihr Schäfchen in die richtige Position oder tragen Sie zur Not durchs Studio. 🙂 (Jä genau eso und jetzt losloh… huch… d’Hand, nit ALLES! 😉 ) Also fangen wir unser Supergirl auf, tragen sie in der selben Position halt einfach weg von der Pole und stellen sie wieder auf. „Lifeofateacher“

Nun, jede Trainerin hat nur zwei Hände, also steht sie jeweils bei einer Schülerin und hilft ihr, die anderen üben bereits die ersten Schritte alleine. Was wenn jetzt genau das passiert, wie vorher beschrieben? Das Kätzchen lässt los und fällt oder verliert schlicht die Kraft, weil sie zulange überlegt wo jetzt welches Körperteil hin muss. Also nochmal, wieso rede ich denn bloss soviel?!

Um genau DAS zu verhindern! 😉

Natürlich wird nicht solange erklärt, dass dann alle bereits wieder kalt an die Pole müssen. Allerdings ist eine etwas komplexere Erklären, z’mitzt in der Stunde auch eine super Sache um wieder neue Kräfte zu sammeln.

Wieso denn aber das Sprüchli klopfe? Wieso ist jemand introvertiert, andere dagegen extrovertiert? Wieso ist jemand Blond, der andere mit schwarzen Haaren zur Welt gekommen? Wieso, wieso wieso?! Weil! So!

Wir sind nicht vor Gericht, sondern geniessen unser gemeinsames Hobby und haben Spass. (Dazu hat es ja schon einmal einen Blog gegeben, verlinke ich mal hier…  http://jennyspole.com/uncategorized/nicht-ohne-mein-tshirt/ )

Und weil ich als quasselndes, hüpfendes, mit Freude an meinen Schülern, Einhorn zur Welt gekommen bin, klopfe ich (und übrigens viele andere Trainerinnen auch) Sprüche, versuche dadurch auch meine lieben zu motivieren, wenn mal der Tag nicht so toll war und kann mit Stolz dann Fotos von Ihnen präsentieren!! (puuhh lange Satz!)

Pole geht nicht darum, so schnell wie möglich, so viele Tricks wie möglich zu können, jeden Falls nicht wenns nach mir geht! Sondern darum, gesund und fit zu sein/bleiben, Tricks sauber ausführen zu können und danach stolz auf sich selbst zu sein. (Die „ich kum eifach ned wieter im Pole“ Thematik folgt dann in einem einzelnen Blog).

Train together, quassel together and have fun! <3